Amtlich anerkannter Sachverständiger

vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg nach §1 BauSVO

 

Elektroanlagen, Notstromanlagen, Sicherheitsbeleuchtung, Brandmeldeanlagen, Einbruchmeldeanlagen, ELA-Anlagen, Blitzschutzanlagen, Technischer Brandschutz, Sicherheitstechnische Einrichtungen, Elektrogutachten

 

 

Notstromanlagen und Sicherheitsbeleuchtung

Prüfpflicht:
Die regelmäßige Prüfung durch anerkannte Sachverständige ist gemäß VStättVO, VkVO und GaVO vorgeschrieben. Ebenso gelten Auflagen bei Gebäuden besonderer Art und Nutzung, z. B. für Krankenhäuser, Kliniken oder Beherbergungsbetriebe.

 

Risiko:
Eine funktionierende und richtig ausgeführte Sicherheitsbeleuchtung und Notstromversorgung ermöglicht bei Stromausfall sowohl die Flucht aus gefährdeten Bereichen eines Gebäudes, als auch die Rettung von Menschenleben durch Rettungskräfte.

 

Versicherungsschutz:
siehe Elektroanlagen

 

Stand der Technik:
Die Ausführung von Notstromeinrichtungen wie Ersatzstromversorgung und Sicherheitsbeleuchtung ist neben der DIN-VDE 0100 in der DIN-VDE 0108 definiert. Desweiteren gelten die DIN-VDE 0510 für Batterieanlagen und die EltBauVO für elektrische Betriebsräume. Daneben einige weitere DIN-Normen, was z.B. die Ausführung von Fluchtweghinweisen etc. betrifft.

 

Empfehlung:

Bei vielen Gebäuden besonderer Art und Nutzung ist eine dreijährlich wiederkehrende Prüfung durch einen anerkannten Sachverständigen vorgeschrieben. Für sicherheitsrelevante Notstrom- und Sicherheitsbeleuchtungsanlagen, bei denen die Prüfung nicht explizit vorgeschrieben ist, empfehle ich dennoch eine dreijährlich wiederkehrende Prüfung durch einen anerkannten und unabhängigen Sachverständigen.